Praxis für Naturheilkunde Anke Altmeyer

 

Spagyrik nach Dr. Zimpel

Die Spagyrik geht auf Paracelsus zurück und wurde von Dr. Zimpel weiterentwickelt. Ihre Bezeichnung leitet sich aus dem griechischen spao (trennen) und ageiro (vereinigen) ab. Die Spagyrik bildet eine Brücke zwischen der klassischen Homöopathie auf der einen Seite und der Pflanzenheilkunde auf der anderen Seite.

Laut Paracelsus entstehen Krankheiten durch ein Ungleichgewicht zwischen Sal (Körper), Merkur (Seele) und Sulfur (Geist). So besteht auch die Herstellung der spagyrischen Essenzen aus 3 Stufen, der Gärung, Destillation und Veraschung. Dabei werden die einzelnen Pflanzen gemäß dem Prinzip des Namens zuerst durch die verschiedenen Verfahren getrennt und am Schluss wieder zusammengeführt.

Ähnlich der Potenzierung in der Homöopathie macht dieser Vorgang die energetischen Kräfte der Pflanze zugänglich und verstärkt sie gleichzeitig. Die fertigen Essenzen enthalten sowohl ätherische Öle, als auch Mineralstoffe und Spurenelemente.

Eine Behandlung mit spagyrischen Essenzen wirkt sich auf alle Seinsebenen (Körper, Seele und Geist) aus und stellt somit eine ganzheitliche Therapie im Sinne der Naturheilkunde da.

Die Gebühren der Spagyrik
Werden gem. Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker abgerechnet und sind bei entsprechenden Versicherungstarifen erstattungsfähig.

 

Wir haben die Wahl, unser Leben als Zufall oder als Abenteuer zu gestalten.
Anonym